E-book Veröffentlichung: Das literarische Wissen

Seit Ende Dezmeber 2012  ist mein Essay Das literarische Wissen als E-Book bei Amazon erhältlich. Auf 19 DIN A 4 Seiten verdichtet das Essay die theoretischen Überlegungen meiner zweiten Staatsarbeit.

Hier die Kurzbeschreibung bei Amazon Kindle:

Continue reading “E-book Veröffentlichung: Das literarische Wissen”

Palfrey und Gasser: Generation Internet (2008)

Eine kritische Zusammenfassung

Über die Autoren:

John Palfrey und Urs Gasser arbeiten als Juristen an international renommierten Universitäten (Harvard und St. Gallen). Ihr Spezialgebiet sind die rechtlichen Konsequenzen der Ausbreitung des Internets. Mit dem Buch Generation Internet wagen sie einen Vorstoß in die Soziologie und prägen den Begriff der digital natives. Ergänzend zu diesem Buch besteht eine ansprechend gestaltete Internetseite, die die Diskussion des Buches weiter führt (s. u.).

Continue reading “Palfrey und Gasser: Generation Internet (2008)”

Die Buchhandlung meines Vertrauens

Wer in der Dortmunder Nordstadt ein Buch kaufen möchte, dem empfehle ich die Buchandlung Litfass in der Münsterstr. 107. Sie bietet ein sehr gutes Sortiment, freundliche und kompetente Beratung und eine angenehme Atmosphäre.
http://litfass-online.de/

Ches Erben live

Hallo liebe digital realism und Ches Erben Fans. Am Donnerstag fand im Rahmen der Buchpräsentation der zweiten Anthologie der Bochumer Litertaurinitiative Treibegut eine Lesung des dritten Teils meiner ches Erben Reihe, Ches Erben auf hoher See, statt. Die Lesung war ein großer Erfolg. Alle, die an dem Termin nicht konnten, haben im Januar nochmal die Chance Ches Erben live zu erleben. Weitere Lesungen im kommenden Jahr sind in Planung. Die genauen Termine folgen hier und auf meiner Facebook-Seite.

Hier der offizielle Veranstaltungshinweis der Lesung von Donnerstag:

Nach der sehr erfolgreichen Doppellesung GESTRANDET 32 im KulturCafé und im Freibeuter Bochum präsentieren Treibgut und der Europäische Universitätsverlag die Textsammlung “Pandoras Büchsenöffner” in der “freihafen galerie” im UniCenter Bochum (Querenburger Höhe 121). Am Donnerstag lesen Jules Piel, Antonia Stoodt, Philipp Adamik, Philipp Dorok, Christoph Nitsch, Johannes T. Opfermann und Uli Schröder Geschichten aus der Anthologie zum zehnjährigen Bestehen sowie weitere Texte aus ihren Werken. Der Eintitt

ist frei und Glühwein gibt’s gratis!Für alle, die das Buch am Donnerstag nicht persönlich mit den Signaturen der Autorinnen und Autoren erwerben können, halten sowohl die Buchhandlungen Blätterwald, Janssen und Napp in Bochum, die Buchhandlung Litfass in der Dortmunder Nordstadt als auch Amazon Exemplare bereit:http://www.amazon.de/TREIBGUT-Pandoras-B%C3%BCchsen%C3%B6ffner-Ulrich-Schr%C3%B6der/dp/3899665155Viel Spaß bei der Lektüre
wünscht Euch
das Treibgut-Team!

https://www.facebook.com/events/302901263161736/

Posten von Veranstaltungshinweisen

In dieser Kategorie werden, wie der scharfsinnige Klicker bereits erkannt hat, Veranstaltungshinweise publiziert. Hauptsächlich von Veranstaltungen an denen ich selbst beteiligt bin. Diese Kategorie steht aber auch anderen zur Verfügung. Wer seine Veranstaltung hier posten möchte, kann mir gerne eine Mail (digital_realism@aol.de) schicken. Die Preise varieren nach meinem Gutdünken zwischen 0 und 25€ pro Hinweis.

Buchpräsentation und Lesung Ches Erben

Donnerstag, 13. Dezember, 18:00

Die Jubiläums Anthologie der Literatur Initiative Treibgut.
In Zusammenarbeit mit Blätterwald.

Unter anderem mit Uli Schröder, Phlipp Dorok und Philipp Adamik.

Ort: Freihafen Galerie, Querenburger Höhe 121, 44801 Bochum

Becks Songreader

Beck Hansen, besser bekannt als Beck, hat sein neues Album veröffentlicht. Das außergewöhnliche an diesem Album, es ist weder als CD; LP, noch als Download erhältlich, sondern es ist ausschließlich zum selbermachen gedacht.

Das Album erscheint in der Form des des klassichen Notenbuchs. Jeder der will und kann ist eingeladen seine Interpretation der Songs nachzuspielen und z. B. auf Youtube zu veröffentlichen. Für alle, die zwar wollen, aber nicht können, gibt es noch die Seite Song Reader, auf der viele Videos mit Interpretationen verfügbar sind.

http://songreader.net/

 

Philipp Adamik 2012

Leseprobe: Ches Erben auf hoher See

Philipp Adamik

Ches Erben auf hoher See

Beim Surfen auf eurem Tablet-PC seid ihr auf diese Webseite geraten. Hier verspricht euch jener rebelliöse Club genannt Ches Erben ein ganz neues Leseerlebnis. Unten rechts fordert euch ein Button auf: „Jetzt Teil der Geschichte werden.“ Eine von euch drückt auf den Knopf. Aus ihren Bank-, Payback- und Social-Network-Daten wird ihr Charakter sequenzialisiert. Ihre Einkäufe bei einem Online-Bookstore dienen als Grundlage für die Herleitung ihres Literaturgeschmacks. Sie mag Italo Calvino, Fluch der Karibik, Monty Python, Karl Marx und Ian Fleming. Unter dem Namen Ches Erben auf hoher See wird ihr eine absurde postmoderne Piratengeschichte angereichert mit Elementen eines Agententhrillers kompiliert, deren Teil sie nun ist.

Während der Chronist im Hinterzimmer der Geschichte die Leserin mit den nötigen Hintergrundinformationen versorgt, langweilen sich in der Geschichte die Mitglieder jenes rebelliösen Clubs genannt Ches Erben. Michael, der heimliche Kommandant, schmiedete Pläne, wie er es endlich schaffen könne den Kapitalismus in seinen Grundfesten zu erschüttern. Der einsilbige Hank war in Borges Ficitiones vertieft. Holger, das Nesthäkchen und Faktotum der Crew, widmete sich seiner Lieblingsbeschäftigung und spielte mit seiner elektrischen Eisenbahn. Simon, der englische Austauschrebell aus London, schimpfte über das gute Wetter im Ruhrgebiet während er mit geöffnetem Regenschirm unter der im Büro installierten Dusche stand. Das Prasseln des Wassers vertrieb gerade sein Heimweh, als die Leserin an die Tür klopfte.

Herein, wenn es kein Buchhalter ist”, rief Michael.

Die vollständige Geschichte ist nachzulesen in:

Schröder, Ulrich; Dorok, Philipp et. al. (Hrsg.): Treibgut – Pandoras Büchsenöffner. Bochum, London, Berlin, Dülmen, München.

http://www.amazon.de/TREIBGUT-Pandoras-B%C3%BCchsen%C3%B6ffner-Ulrich-Schr%C3%B6der/dp/3899665155

Kurzbiographie

ProfilPhilipp Adamik, geboren am 17. September 1977, schreibender Soziologe, Stadtgeograph, freier Journalist, Autor und eifriger Verfechter der Postmoderne, lebt in Dortmund und promoviert in Duisburg am Lehrstuhl für allgemeine Soziologie und soziologische Theorie. In seinen satirischen Erzählungen nimmt er oftmals die Absurditäten bürokratischer Technokratie und benutzerferner Kulturpolitik aufs Korn. In seiner Reihe über „jenen rebelliösen Club genannt Ches Erben“ berichtet er von den Abenteuern seiner Protagonisten, die gegen den alltäglichen Wahnsinn zwischen medialen Hype von Kinderbuchliteratur, Kulturhauptstadt-Leuchtürmen und anderen elitekulturellen Millionengräbern aufbegehren. In seiner wissenschaftlichen Arbeit betrachtet er die Gesellschaft aus der Perspektive der Netzwerkgesellschaft. Sein Schwerpunkt ist die Analyse der Veränderungen, die durch die Entwicklung und massenhafte Verbreitung des Internets stattgefunden haben. Seine journalistische Tätigkeit ist wesentlich stärker politisch geprägt. Bislang hat er Artikel zu den Protesten in der Türkei und den deutschlandweiten Anti-Überwachungsdemonstrationen (Anti-Prism) veröffentlicht in der Community des Freitags veröffentlicht.  

Philipp Adamik 2013 aktualisiert nach Schröder, Dorok 2012, S. 221.

Literatur:

Schröder, Ulrich; Dorok, Philipp et. al. (Hrsg.) (2012): Treibgut – Pandoras Büchsenöffner. Berlin, Bochum, Dülmen, London, München.